Erfahrungsberichte

Hier kommen meine Kunden zu Wort. Sie finden aktuelle Erfahrungsberichte und können sich so ein Bild davon machen, wie andere Menschen ihren Weg in die Rauchfreiheit erlebt haben.

Gerne veröffentlichen wir auch Ihre eigene Erfolgsgeschichte. Senden Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Erfahrungen zu!

rauchen aufhören mit softlaserGerd R. aus Leipzig:

[September 2015]

„Sehr geehrte Frau Schmidt, wie versprochen melde ich mich heute bei ihnen. Ich wollte erst eine gewisse Zeit abwarten und nicht vorschnell Botschaften in die Welt setzen, die ich später hätte revidieren müssen. Doch heute bin ich mir ziemlich sicher, ich habe es, dank ihrer Hilfe, geschafft. Wie ich schon sagte, hatte ich zu diesem Thema ja bereits Erfahrungen gesammelt. Vor längerer Zeit besuchte ich ein Tagesseminar und war danach für einige Jahre rauchfrei. Dieses Mal ist es mir aber, bereits in den ersten Tagen danach, sehr viel leichter gefallen; ich musste mich nicht anstrengen um nicht zu rauchen. Nur am zweiten Tag war ich am Abend etwas genervt. Tolle Sache! Wenn es bei mir noch mal aktuell sein sollte, dann werde ich sie gern wieder aufsuchen.“

Roland D. aus Leipzig:

[Juni 2015]

„Liebe Frau Schmidt, am 19.07.2013 – also vor fast zwei Jahren – war ich bei Ihnen zur Rauchfrei-Laser-Akupunktur und bin seither tatsächlich rauchFREI ohne Rückfall und (bisher unverändert-stabil). Und das bei einem Zigarettenbedarf von 25-30 Stück am Tag. DANK dafür HERZLICH!“

Alexander M. aus Aue:mit dem rauchen aufhören

[Februar 2014]

„Hallo Frau Schmidt, danke noch einmal für die Behandlung verbunden mit dem sehr angenehmen Gespräch. Wir sind bis heute rauchfrei J – noch keine große Leistung, aber man denkt schon immer mal dran… Am Ende siegt die Vernunft.“

Thomas B. aus Leipzig:

[August 2013]

„Hallo Frau Schmidt, ich wollte mich mal wieder melden. Heute sind die 4 Wochen voll und bis jetzt habe ich, trotz sehr schwieriger Umstände, durchgehalten. Es gibt nur noch wenige Momente an denen ich denke „jetzt könnste eine rauchen“. (…) Auf Arbeit geht es auch, auch wenn ich mit den Rauchern zusammen stehe, fehlt es mir nicht.“

Heidi M. aus Leipzig:

[Mai 2013]

„Hallo liebe Frau Schmidt, morgen ist das erste Jahr ohne Zigarette vorbei. Ich bin sehr stolz auf mich, da ich wirklich die gesamte Zeit keine geraucht oder mal gezogen habe. Das dies funktioniert, hätte ich nie geglaubt. Auch alle von mir zu Ihnen geschickten Freunde (bis auf eine) haben es geschafft und sind ebenfalls froh, ohne die Zigarette auszukommen. Ich bedanke mich jedenfalls sehr bei Ihnen und werde Sie immer weiterempfehlen“

Jeanine R. aus Leipzig:

[Februar 2013]

„Hallo, wir wollten uns nach einem halbem Jahr mal wieder melden. Waren am 10.08.12 abends zu zweit zur Rauchentwöhnung bei Ihnen. Wir rauchen seitdem nicht mehr, haben es auch nicht noch mal versucht, war sozusagen erfolgreich! Wir danken Ihnen, dass alles so erfolgreich verlief.“

Bettina R. aus Leipzig:

[Juni 2012]

„Hallo Kathrin, es geht auf die 6 Wochen Schallgrenze zu :) Ich hab etwas zugenommen (mach aber jetzt ganz viel Sport & es hat sich schon wieder gut eingepegelt) und hab etwas Sorge mit der Verdauung. Aber sonst passt alles – immer noch rauchfrei & ganz happy dabei. Urlaub mit trinkenden, in der Wohnung rauchenden Leuten und sehr viel geselligem Zusammensitzen überstanden. Du hattest recht – so schwer ist es gar nicht :) Ich bin immer arg stolz auf mich und ganze viele Leute in meinem Umfeld sind immer noch geschockt, dass gerade ich aufgehört habe. Die trauen dem Braten noch nicht ganz – aber ich glaub ein paar Leute werden es bald versuchen!“

Jürgen B. aus Chemnitz:

[Januar 2012]

„Hallo Frau Schmidt, am 16.09.2011 haben Sie mir geholfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich kann Ihnen mitteilen und versichern, dass ich seit dem 16. September keine Zigarette mehr geraucht habe. Dies an sich ist ja nun noch nichts, was einen „umhaut“; schließlich hatte ich bereits mehrfach mit dem Rauchen aufgehört.
Aber: Das Tolle ist, dass ich seit dieser Zeit auch nicht ansatzweise das Gefühl hatte, dass mir irgendetwas fehlen würde. Kein Bedürfnis nach einer Zigarette, kein Gefühl, etwas zu verpassen oder zu vermissen, keine übermäßigen Entzugserscheinungen, etc. Da ich nunmehr seit 123 Tagen rauchfrei bin – und damit die 100 Tagelinie überschritten habe – wollte ich Ihnen dies kurz mitteilen und mich nachträglich bedanken. Da ich die Methode – aus meiner Sichtweise – nur positiv darstellen kann, hat sich einer meiner MA entschlossen, ebenfalls den Versuch zu starten, ohne Zigarette auszukommen.“